Ausbildung

Grundausbildung

Jeder Angehörige einer Freiwilligen Feuerwehr der Berliner Feuerwehr muss zunächst eine Grundausbildung absolvieren. Diese wird in mehreren Abendkursen durchgeführt und umfasst etwa 230 Stunden. Sie muss nach Eintritt in die FF innerhalb von zwei Jahren absolviert werden, kann maximal auf drei Jahre verlängert werden. Die Grundausbildung umfasst folgende Lehrgänge:

  • Ausbildung zum Truppmann
  • Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger (AGT)
  • Grundlehrgang Atemschutz-Notfall-Training (ANT)
  • Grundeinweisung Absturzsicherung
  • Ausbildung zum Rettungshelfer

Aus- und Fortbildung

Die Angehörigen der Berliner Feuerwehr sind verpflichtet, sich nach der absolvierten Grundausbildung weiterhin aus- und fortbilden zu lassen. Im Rahmen wöchentlicher Dienstabende findet eine Standortausbildung auf der Feuerwache statt. Dort wird theoretisches und praktisches Wissen vermittelt und miteinander verknüpft. Dabei soll vor allem Gelerntes wiederholt und vertieft werden, aber es wird sich auch mit Neuerungen aus der Feuerwehrschule vertraut gemacht.
In den Ausbildungsveranstaltungen werden alle Themen behandelt, mit dem ein Feuerwehrmann in Berührung kommen kann. Schließlich ist das Arbeitsumfeld der Feuerwehr sehr umfangreich und auch abwechslungsreich. Dabei werden nicht nur die Tätigkeiten in der Brandbekämpfung, Technischen Hilfeleistung und im Rettungsdienst vertieft; sondern es finden auch direkte Objektbegehungen statt, es gibt Unterweisungen für die Bedienung des Korbes einer Drehleiter, Unterweisungen zur Absturzsicherung, die Eisrettung wird geübt, Löschwasserentnahmestellen werden überprüft und noch vieles mehr.
Einmal im Jahr muss jeder Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr außerdem zu folgenden Veranstaltungen der Serviceeinheit Aus- und Fortbildung der Berliner Feuerwehr (SE AF), die Pflicht sind, um die Atemschutztauglichkeit weiterhin zu besitzen:

  • Atemschutz-Notfall-Training (ANT) - Rettung unter Atemschutz verunfallter Einsatztrupps der Feuerwehr
  • Absolvierung einer Atemschutzstrecke - verschiedene körperliche Belastungsübungen unter Atemschutz

Desweiteren stehen den Kameraden weitere, externe Schulungen und Übungen bereit, an die man auf freiwilliger Basis teilnehmen kann, um sich weiterzubilden und praktische Erfahrungen zu sammeln:

  • Übungsgelände Fighting City in Ruhleben - in Eigeninitiative durchgeführte Übungen in verschiedenen Einsatzszenarien, vor allem Brandbekämpfung und Menschenrettung
  • Feuerwehrtechnisches Trainings-Zentrum (FTTZ) in Grünheide - vertiefende Übungen in der Brandbekämpfung, und Flash-Over-Training
  • Ausbildung für die Brandbekämpfung in U-Bahn-Anlagen
  • Ausbildung für die Bekämpfung von Gasbränden auf einem Gelände der GASAG

Damit auch längerfristig gesehen genügend qualifiziertes Personal vorhanden ist, um alle Funktionen für den Einsatzdienst besetzen zu können, sollten sich die Kameraden weiterbilden lassen. Dazu werden von der Serivceeinheit Aus- und Fortbildung (SE AF) in Abhängigkeit von bereits absolvierten Lehrgängen verschiedene Funktionslehrgänge angeboten, wie zum Beispiel:

  • Lehrgang zum Maschinist
  • Erwerb eines LKW-Führerscheins (Klasse C ) über die Berliner Feuerwehr
  • Schulung für den Sprechfunkverkehr
  • Lehrgang zum Truppführer
  • Ausbildung zum Staffelführer
  • Ausbildung zum Zugführer