Notruf 112

Der Notruf ist ein Signal, das übermittelt wird, um bei einem Notfall professionelle Hilfe wie Rettungsdienste, Feuerwehren oder Polizeikräfte zu alarmieren. Je nach Situation wird bei der Notrufannahme entschieden, ob ein Einsatz erfolgt. Ein Notruf kann über verschiedene Kommunikationskanäle abgesetzt werden, gewöhnlich über Telefon, aber auch über Rufsäulen, Funk und über das Internet. Neuerdings gehört in vielen Notrufannahmestellen auch das Schreibtelefon dazu.

Notrufnummern

  • Feuerwehr (Brand- und Unfallhilfe): 112
  • Rettungsdienst (Rettungs- und Notarztwagen, Rettungshubschrauber): 112

 

Notruf über Mobilfunk:

Es gilt bundesweit in allen digitalen Netzen generell die Notrufnummer 112. Sie werden dann automatisch und kostenlos mit der nächstgelegenen Notrufzentrale der Feuerwehr oder Polizei verbunden. Es ist dabei egal in welchem Netz Sie eingebucht sind, das Telefon bucht sich für diesen Fall automatisch in ein kompatibles Netz ein.

Achtung: Es werden nur Handys mit eingelegter SIM-Karte durch die Netzbetreiber vermittelt. Es ist nicht möglich, einen Notruf ohne SIM-Karte abzusetzen.

 

Notruf über Internet:

Kunden, die Internet-Telefonie (VoIP) nutzen, können Notrufe jetzt auch per Internet absetzen. Ab sofort steht sowohl die einheitliche Rufnummer 112 als auch die Sondernummer 110 für Notrufe per VoIP zur Verfügung.

 

Notruf über Fax:

Die Berliner Feuerwehr bietet Gehörlosen, Schwerhörigen und Kehlkopflosen die Möglichkeit, einen Notruf per Fax abzusetzen. Dazu sollte der Notruf-Fax-Vordruck verwendet werden. Das Notruffax kann direkt über die Notrufnummer 112 an die Berliner Feuerwehr gesendet werden. Sobald das Fax dort eingegangen ist, wird der Notruf sofort aufgenommen und eine Bestätigung zurück gefaxt.

Die 5 W-Fragen

Wo ist es passiert?

Ortsangabe - Ort, Stadtteil, Straße, Hausnummer und ergänzende Angaben. Sie sind am Unfallort fremd? Fragen sie Ortsansässige/Passanten und bitten um Hilfe bei der Ortsbestimmung. Hier gilt: Je genauer die Ortsangabe, desto weniger Zeit verbringen die Einsatzkräfte mit dem Suchen nach der Einsatzstelle.

 

Was ist passiert?

Umschreiben Sie das Ereignis bitte in kurzen prägnanten Stichworten, z.B. Verkehrsunfall, bewusstlose Person, Sturz von einer Leiter, Feuer, Explosion etc.

 

Wie viele Verletze/Erkrankte?

Bitte teilen Sie uns möglichst genau die Anzahl der Verletzten/Erkrankten mit, bei größeren Unfällen reicht eine wohl überlegte Schätzung aus. Bitte über- oder untertreiben Sie nicht.

 

Wer meldet das Ereignis?

Nennen Sie uns bitte ihren Namen und eine Rückrufnummer für Nachfragen und falls möglich bleiben Sie in Reichweite dieses Apparates. Erwarten Sie unsere Einsatzkräfte zwecks gezielter Einweisung. Erste Hilfe und Eigenschutz geht aber in jedem Fall vor.

 

Warten auf Rückfragen!

Legen Sie niemals als Erster auf, sondern warten Sie ab, ob noch Rückfragen der Leitstelle bestehen. Durch direkte Klärung noch offener Punkte am Telefon kann eine schnelle und effektive Alarmierung erfolgen.

Weitere Notrufnummern

Polizei: 110

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst: 31 00 31

Giftnotruf: 19 24 0

Berliner Tiernotruf: 832 29 000

GASAG Berliner Gaswerke AG Entstördienst: 78 72 72

Berliner Wasserbetriebe Entstördienst: 86 44 59 59

ADAC Pannenruf: 01802 - 22 22 22

Vattenfall: 01802 - 112525

Telefonseelsorge Berlin e.V.: 0800 - 111 0 111